Viel Süßes gegen WSC und Schwechat

Die Halloween-Monster konnten heuer beim SV Donau für wenig Gruseln sorgen. Kampfmannschaft und Reserve punkteten wieder einmal ordentlich und auch der Nachwuchs fand zwischen gespenstischen Spätherbstnebelschwaden und im schwachen Sonnenlicht vielerlei geeignete Wege, den Ball regelkonform ins gegnerische Tor zu befördern. Bereits am Mittwoch schaffte unsere U18 gegen den stärker eingeschätzten Wiener Sportclub ein 1:1. Dabei bedurfte es nicht einmal eigener Anstrengungen. Ein Gruselmonster irritierte einen Gegner dermaßen, dass er das Leder kurz vor Schluss zum Ausgleich ins eigene Gehäuse beförderte. Unsere starke U16 ließ gegen den WSC überhaupt nichts anbrennen. Das 9:0 kommt in dieser Höhe aber doch etwas überraschend, wobei Omaid Nikiar es schaffte, innerhalb von nur 15 Minuten gleich vier Treffer beizusteuern, ein einsamer Rekord, der aller Wahrscheinlichkeit nach noch bis ins nächste Jahrhundert bestehen wird. Die Alterskollegen von der U14 standen der U16 kaum nach. Auch sie gewannen überzeugend mit 8:2. Top-Torschütze war hier Faris Ibrisimovic mit drei Treffern. Einzig die U15 musste sich nach hartem Kampf mit 2:3 geschlagen geben. Tarik Ibrisimovic und Nikola Romanovic waren die SVD Torschützen. Mit diesen sieben Punkten zog man auch in der Gesamttabelle an den WSC vorbei und liegt nunmehr an der hervorragenden siebten Stelle.

Kein Erbarmen hatten unsere Nicht-Punktemannschaften mit dem Schwechater SV. Unsere U13 fegte gleich mit 10:0 über die Brauereistädter hinweg. Auch unsere beiden U12 siegten. 6:0 gegen Schwechat und 3:0 gegen Post SV. Damit mussten unsere Torleute kein einziges Mal hinter sich greifen, um dem Ball aus dem Netz zu holen. 19:0 Tordifferenz ist imposant und lässt für die kommenden Jahre auf starke Punktemannschaften hoffen.

Eine Menge zu tun hatten auch unsere zahlreichen Spieler und Spielerinnen von den jüngeren Mannschaften von der U7 bis zur U8. Auch sie ließen sich nicht von Ungeheuern verunsichern und feierten mit den Freunden vom WSC, Schwechat und Post so manches schönes Fußballfest mit viel Süßem und wenig Saurem.