Cup Krimi gegen Stadlau

Was für ein Finale durften wir da gestern am Hirschstettner Platz sehen. Ein würdiges Endspiel zweier ebenbürtiger Gegner, dass an Dramatik nicht zu überbieten war. Donau war dabei lange Zeit spielbestimmend, aber am Ende konnte doch Stadlau als Sieger vom Platz gehen.

FC Stadlau 2:2 (4:3 i.E.) SV Donau

Tore für Donau: Ikelpolor (1:0, 2.), Cvetkovic (2:0, 55.)

Torschütze Cvetkovic zum 2:0

Dabei fing es für unsere Mannschaft vielversprechend an. Bereits in der 2. Minute konnte unser Stürmer Tyrese Ikelpolor eine Unsicherheit in der Abwehr von Stadlau ausnützen und zum 1:0 verwerten. Danach ergaben sich noch weitere Chancen, aber es blieb bis zur Halbzeit bei der knappen Führung. Auch Halbzeit Zwei fing verheißungsvoll an, Sascha Cvetkovic netzte kurz nach Wiederbeginn zum 2:0 ein und Donau schien auf der Siegerstraße zu sein. Doch die Führung tat unseren Jungs nicht gut, es schlichen sich einige Fehler im Spiel ein, die Stadlau eiskalt ausnutzte mit zwei Treffern in kurzer Zeit den Spielstand egalisieren konnte. Donau ließ sich aber nicht hängen und hätte beinahe vor dem Ende noch den Siegestreffer erzielt, wenn nicht der Schiedsrichter gewesen wäre und ein vom Publikum nicht erkennbares Abseits sah.

An allen Elfmetern dran, unser Torhüter Anthony Alozie

So ging es ins dramatische Elfmeterschießen. Donau startete unglücklich, denn der 1. Penalty ging an die Latte. Unser Torhühter Anthony Alozie machte aber alles wieder gut, in dem er den 2. Penalty von Stadlau abwehren konnten. Ohnedies war er beinahe an allen Bällen in diesem Krimi dran. Danach verwerteten alle weiteren Spieler bis zur letzten Runde wo leider unser Penalty über das Tor strich und Stadlau mit dem letzten Schuss aufs Tor alles klar machen konnte. So knapp dran am Cupsieg war Donau schon lange nicht, aber die Jungs können auf ihre Leistung immens stolz sein.

Es war ein würdiger Abschluss der Saison. Jetzt geht’s ab in die Sommerpause um für die nächste Saison wieder ordentlich Kraft zu tanken.