David gegen Goliath

In der Regel gewinnt ein Riese gegen einen Zwerg. Ab und zu kann aber auch ein Außenseiter einem Favoriten ein Bein stellen. So geschehen ist das beim U16 Match am Raxplatz, als SV Donau den Zweiten der Tabelle Team Wiener Linien mit 4:2 niederrang. Tobias Peter und Tyrese Ikekpolor sorgten bis zur Pause für eine kommote Kaisermühlner 2:0 Führung. Als Donau dann in der zweiten Halbzeit zehn Minuten mit einem Mann weniger auskommen musste, gelang dem Gastgeber der Ausgleich, ehe in einer starken Schlussoffensive Halil Aksoy und Tyrese Ikekpolor den Sieg der Jungs vom Kaiserwasser endgültig sicherstellten. Bei der U15 war Goliath einfach zu stark. Tabellenführer TWL siegt klar mit 6:1. Altin Iseni bewies zumindest, dass der Gegner nicht ganz unverwundbar ist. Ähnlich chancenlos waren unsere U14 mit 0:3 und U18 mit 0:4 gegen den Favoriten.

Auch bei den Nicht-Punkte-Mannschaften gab es so manches David gegen Goliath Erlebnis. Donau zeigt den Star-Kicker des SK Rapid Wien auswärts mit 2:1 den Meister. Das U13 Spiel endete leider nach der Papierform, da es in der SVD U13 einfach zu viele Rapid-Fans gibt. Ehrfürchtig ließ man die Grün-Weißen mit 7:3 gewinnen. Zu einer weiteren kleinen Sensation kam es im Duell der U12 B-Mannschaften. SVD konnte in der Nachspielzeit ein 0:1 gegen TWL noch in einen 2:1 Sieg verwandeln.

In den unteren Altersgruppen ab der U7 standen viele kleine Davids und kleine Goliaths am Platz. Man freute sich gemeinsam mit den Youngstars von Rapid und Team Wiener Linien, aber auch Columbia, Post SV und SU Schönbrunn trotz spätwinterlicher Kälte über den schönsten Sport der Welt. Zu Ostern gibt es das große SV Donau Osterturnier mit sehr vielen Spitzenmatches. Wir hoffen, dass zahlreiche Zuschauer sich diesen balleristischen Leckerbissen nicht entgehen lassen.