Dem ältesten Wiener Verein Parole geboten

Den Kaisermühlnern gelang die Entführung von gleich sechs Punkten aus dem Vienna Trainingszentrum. Im Herbst musste man sich zu Hause noch mit deren drei begnügen. Ausschlaggebend für die Punkteteilung war ein überraschender 3:1 Auswärtssieg unserer U15 gegen den Tabellendritten. Das Torungeheuer Kristijan Stanislav erledigte dabei mit einem Hattrick den FC Vienna 1894 im Alleingang. Der Sieg gegen die Döblinger war nie in Gefahr. Den zweiten Sieg landete unsere U16. Der 3:2 Erfolg hört sich knapper an als er tatsächlich war. Ivan Strapajevic, sowie unsere beiden Neuzugänge Halil Aksoy von SK Rapid und Michael Rosenberger von Maccabi brachten Donau mit 3:0 in Führung, ehe der Vienna gegen Ende und in der Nachspielzeit noch eine Ergebniskorrektur gelang. Die U14 mit 0:5 und die U18 mit einem 2:7 (Tore: Ömer Aksu und Mahir Gutic) waren leider chancenlos.

Im Nachtragspiel gegen Schwechat am Donnerstag und in der Begegnung gegen Red Star Penzing am Sonntag konnte sich die SVD U13 beide Male auswärts klar durchsetzen. Gegen die Penzinger gab es einen 8:0 Kantersieg, Schwechat wurde 3:1 niedergerungen. Auch unsere U12 konnte gegen Red Star mit 3:0 triumphieren, für die zweite U12 Mannschaft gab es bei WAF Vorwärts Brigittenau ein 2:2 Remis.

Viel zu jubeln hatten auch unsere jüngsten Kicker und Kickerinnen. Sie waren herrlichstem Maiwetter am letzten Märzwochenende zu Gast bei der Vienna, Red Star Penzing, FavAC und KSC/FCB Donaustadt. Dabei lernten man nicht nur eine Unmenge an Fußballplätzen kennen, sondern man konnte auch so manche neue Freundschaft schließen. Nächste Woche kommt Schwechat bei den Punktemannschaften und den FAC Wien bei den jüngeren Teams zu Besuch. Hoffentlich findet sich unser stimmgewaltiger Anhang, der sich zuletzt bei der Kampfmannschaft bemerkbar gemacht hatte, diesmal auch bei unseren Nachwuchsspielen ein.