Ausflug nach Penzing

Mit einer Punkteteilung konnte der SV Donau den Tabellennachbar Austria XIII auf Distanz halten. Bereits am Mittwoch machte unsere U18 mit dem Kunstrasen am Kink-Platz Bekanntschaft. Als Außenseiter verkaufte man sich gar nicht so schlecht. Lange Zeit konnte man die Partie offen halten. Am Ende hieß es trotzdem 3:1 für die Hausherren. Marko Vasic erzielten den Ehrentreffer für Donau. Am Samstag sorgte dann die U15 für Satzgleichstand. Nach eher zähen ersten Halbzeit zeigte sich die Pannosch-Elf nach Seitenwechsel in Torlaune.  Tyrese Ikekpolor, Emirkan Özdogan, Kerim Abazovic, Hassan Jusufi, Ivan Strapajevic sowie Burak Celik teilten sich beim glatten 6:0 Erfolg das Toreschießen untereinander gerecht auf. Am Sonntag holte dann die U14 in einer dramatischen Begegnung die nächsten drei Punkte. Furkan Sezen war dabei der Hauptdarsteller. Zunächst brachte er Donau in Führung, musste aber dann in der 17. Minute mit Blaurot vom Platz. Donau ließ sich nicht entmutigen. Kerim Abazovic erhöhte auf 2:0, Austria XIII schaffte vor der Pause noch den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit war dann Torsperre angesagt, womit Donau den 2:1 Sieg in Unterzahl über die Runden brachte. Bei der U16 herrschte leider wieder einmal „Tag der Offenen Tür“. Der einzige Lichtblick beim 2:11 Debakel blieben die beiden Tore von Bünyamin Körhan.

Unsere Nicht-Punktemannschaften konnten sich dieses Wochenende im Schwimmbad geistig auf die Auswärtsspiele gegen Rapid Wien am kommenden Dienstag und Mittwoch vorbereiten. Die Zweiermannschaften waren allerdings alle voll im Einsatz. Bei der U11 gab es einen 9:1 Kanter-Sieg bei Ankerbrot, die U12 setzte sich bei Wienerberg klar mit 5:0 durch, nur die U13 bei den größtenteils um ein Jahr älteren Jungs von Hirschstetten leider mit 2:5 den Kürzeren.

Viel erzählen von ihren Spielen bei Austria XIII, in Gerasdorf, Wienerberg und Schwechat können auch unsere Fohlenteams von der U7 bis zur U10. Nächste Woche steht gegen Schwechat am Donau-Platz die letzte Meisterschaftsrunde am Programm. Dann geht es in die verdienten Fußball-Ferien.