Nerven behalten, Kellerduell geht an Donau

Das war nichts für schwache Nerven gestern. Der angekündigte Showdown gegen den Gersthofer SV hat alles gehalten, was er versprochen hatte. In der ersten Halbzeit tat sich Donau noch einigermaßen schwer, aber scheinbar hat die Kabinenpredigt in der Halbzeit gut getan.

SV Donau 2:1 Gersthofer SV

Tore für Donau: Ciftci (1:1, 64.), Mwatero (2:1, 82.) – Ergebnis U23 3:1

Wobei es zu Beginn der ersten Halbzeit gar nicht gut für die Gastgeber aussah, ging doch Gersthof früh mit 1:0 in Führung. Aber postwendend erzielte Serkan Ciftci mit einem sehenswerten Treffer den Ausgleich. Und das Publikum dankte es mit viel Applaus.

Großer Jubel nach dem Führungstreffer

Danach drückte Donau weiter und nach einem Gestochere im Strafraum drückte Justin Mwatero den Ball zum erlösenden 2:1 über die Linie. Etwas mehr als 10 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt noch zu spielen und unsere Jungs gaben alles um den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Am Ende mussten wir auch noch Richard Strohmayer nach einer Gelb Roten Karte vorgeben. Aber am Ende ging Donau als sehr glücklicher Sieger vom Platz und hat damit mal vorerst die Rote Laterne an den Gersthofer SV abgegeben.

Viele lachende Gesichter nach dem Schlusspfiff

Auch unsere U23 feierte einen Sieg und ging mit einem 3:1 vom Platz